Budgetsitzung

Bericht Sitzung Branche Infrastruktur AS

Die Budgetsitzung 2016 der AS-SEV Branche Infrastruktur fand im Rangierbahnhof Basel in Muttenz statt. Als Branchendelegierte werden Alain Uldry, René Büchel, Michele Corleto und Peter Bolliger für die Delegiertenversammlungen 2016 bestimmt. Georges Stanescu nimmt als Sektionsdelegierter Ouest teil.

AS-SEV wird einen Vorbereitungstag für die periodischen Prüfungen für ZVL organisieren, Anfragen nach Moderatoren und Lokalitäten sind am Laufen. In Abklärung sind ebenfalls die Anzahl möglicher Teilnehmer und die Kursdaten. Das Angebot ist als Ergänzung zu den Vorbereitungsangeboten der SBB zu sehen, da die Ausbildung eine Aufgabe der SBB ist. Wir spüren jedoch, dass zahlreiche Mitarbeitende dem SBB-Angebot gegenüber skeptisch sind und etwas Zusätzliches wünschen.

Im Weiteren arbeiten wir in der Branche daran, die Vorgaben des BAV (ZSTEBV) mit der Durchführung gemäss SBB zu analysieren. Der Kompetenznachweis soll für die Mitarbeitenden nicht höhere Hürden als vom BAV verlangt bedeuten.

Und nochmals ZVL-Prüfungen 12450. Sollen bisher geprüfte DBV weiterhin die periodischen Prüfungen ablegen müssen oder sollen sie selber wählen können, ohne dass ihnen Nachteile bei Verzicht entstehen?

Es wollen heute nicht mehr alle DBV «12450-geprüft» sein, teilweise fehlt es ihnen auch an Stellwerkpraxis. Ihr Ausbildungsaufwand ist entsprechend höher. Auch gibt es heute bereits mehrere Mitarbeitende ohne entsprechende «Lizenz», z.B. ehemalige Mitarbeitende aus den BLZ. Aus unserer Sicht muss eine Lösung erarbeitet werden, die den Wünschen der Mitarbeitenden entspricht und für die SBB tragbar ist.

Das Arbeitsgesetz (ArG) statt das Arbeitszeitgesetz (AZG) gilt für die Mitarbeitenden im Verwaltungsbereich. Neu betroffen davon sind Mitarbeitende im Bereich AVOR. Es sind z.B. keine Arbeitsunterbrechungen vorgesehen, was bedauert wird. Einige Mitarbeitende möchten deshalb wieder dem AZG unterstellt werden. Dies dürfte aber nicht leicht sein, da gewichtige Gründe für einen Wechsel vorliegen müssen. Dies wäre dann auch verbunden mit Wochenendarbeit und Schichtbetrieb.

Aus den Regionen

Bei PJ in Ouest erhalten die Mitarbeitenden mehr Projekte zugeteilt, ohne dass mehr Personal angestellt wird. Dies führe zu hohem Arbeits-/Belastungsdruck. Brig wird nun von der BZ Spiez (BLS) aus ferngesteuert.

Die Sektion Ost hat zusammen mit der Sektion Bau Ost im Westlink einen weiteren Werbetag erfolgreich durchgeführt. Weiter werden in der BZ Ost durch die Sektion Sprechstunden durchgeführt.

Die ETCS-Versuche Steinen–Erstfeld waren mit Schwierigkeiten verbunden, weshalb die Versuche Biasca–Pollegio verschoben wurden. Viele Tourenausfälle in der BZ Süd mangels genügend Personal

In der BZ Mitte steht die Migration Sektor Gurten bevor; Rückfallebene zum GBT wird in der BZ Mitte der Sektor Mittelland; Langenthal und Rotkreuz werden neu von der BZ Mitte ferngesteuert, Langenthal vom Sektor Mittelland und Rotkreuz vom Sektor Südbahn; «Lean@Betrieb» mit Bürowechsel nach nur neun Monaten; Streichung von IS-Touren mangels genügend Mitarbeitenden, ebenfalls Mangel an DBV.

Alex Bringolf,
Leiter AS – SEV Branche Infrastruktur

Kommentar schreiben