AS, Sektion Bern, Frühjahrsversammlung

Kommunikationsberater eines Bundesrates – die Herausforderungen

Präsident Manfred Schaffer konnte fast 70 Mitglieder zur Frühjahrsversammlung der Sektion Bern des Unterverbandes AS begrüssen! Gast und Referent war Peter Lauener, ehemaliger Pressechef im SEV und mittlerweile Kommunikationsberater von Bundesrat Alain Berset.

Zügig wurden die statutarischen Standardtraktanden behandelt. Mit Hanspeter Roos konnte ein neues Vorstandsmitglied gewonnen werden. Die GPK konnte mit Hansjörg Häusli und Fred Braun als Ersatzmitglieder erweitert werden. Auch unter den GAV-Delegierten gab es Veränderungen, dies weil der Bahnhof Brig betriebsmässig durch die BLS übernommen wurde und eine GAV-Delegierte die SBB verlässt. Martin Bitter, Patrick Kauer und Hanspeter Roos sind neue GAV-Delegierte, als Ersatzdelegierte stellten sich Christoph Frutiger, Thomas Ineichen, Uwe Grassel und Bert Splett zur Verfügung. Allen sei herzlich für Ihren Einsatz gedankt!

Peter Käppler, Zentralpräsident AS, informierte über die aktuellsten Entscheidungen der Delegiertenversammlung AS sowie die allgemeinen News aus dem SEV. Der Druck auf die Mitarbeitenden der SBB hat nicht erst mit RailFit zugenommen! Alle die Programme, die jetzt laufen, sind nicht durch RailFit begründet, sondern haben schon vorher begonnen, so zum Beispiel bei P die Zusammenlegung von Regional- und Fernverkehr, oder der Wandel des Berufsbildes des Verkaufspersonals mit einer Senkung der Anforderungen (Detailhandel statt KV). Infra ist der Bereich, der am meisten durchgeforstet und umgekrempelt wird. Auch Cargo steht unter politischem Druck, das Programm Struko bedeutet auch einen Stellenabbau. Sogar die Bildung SBB wurde neu aufgestellt und reorganisiert mit dem Verlust von ca 30. Arbeitsplätzen. Seltsam ist, dass die Verantwortlichen, die die Reorganisation eingeleitet haben, mittlerweile die SBB verlassen haben! Und auch der Medical Service wird ausgelagert. Nur noch wenige Leistungen werden bei der SBB bleiben und der Rest soll extern eingekauft werden. Auch hier wird Know-How verloren gehen; dadurch werden auch die Perspektiven der betroffenen Mitarbeitenden eingeschränkt.

Peter Lauener, ehemaliger Pressechef beim SEV (und noch immer Mitglied!) ist mittlerweile Kommunikationsberater im Stab von Bundesrat Alain Berset. Mit viel Humor zeigt er die täglichen Herausforderungen als Kommunikationsberater eines Bundesrates auf. Jetzt können wir besser ermessen, welche Knochenarbeit für Peter Lauener (und natürlich auch für Bundesrat Berset!) dahintersteckt, wenn wir am Abend am Fernsehen ein Interview im Anschluss an die Nachrichten sehen oder die «Arena» verfolgen! Ganz abgesehen davon, dass es auch um die Bundesrätliche Präsenz innerhalb der Schweiz, aber auch um Präsenz der Schweiz im Ausland, z.B. auch in Brüssel oder in New York geht. Vielen Dank, Peter!

Der Stehlunch nach der Versammlung bot Gelegenheit, sich beim Essen auszutauschen und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

Mathias Schmid

Eindrücke von der Versammlung

Fots von Hanspeter Roos.

Kommentar schreiben