| Aktuell / SEV Zeitung

Flash zur 1. Zentralausschusssitzung vom 25. Februar 2015

Vorbereitung der Kongressanträge und der PeKo-Wahlen

Am 25. Februar 2015 fand die erste Zentralausschusssitzung des AS statt. Nebst den Vorbereitungsarbeiten auf die Delegiertenversammlung des AS sowie für den SEV-Kongress vom 27. resp. 28. Mai 2015 stand die Vorbereitung der PeKo-Wahlen auf der Traktandenliste.

Der Unterverband AS will seine 42 Mandate am Kongress voll ausschöpfen

Für Zentralpräsident Peter Käppler ist es ein klares Ziel, dass der Unterverband AS seine 42 Mandate voll ausschöpft. Der Zentralausschuss war sich deshalb einig, dass der AS Jugend und einzelnen interessierten AS Sektionen zusätzliche Mandate zugeteilt werden, wenn diese von den Branchen und den Sektionen nicht voll ausgeschöpft werden sollten. Der Kongress ist ein derart wichtiger Anlass im SEV-Kalender, dass es für einen Unterverband eine Ehrensache ist, dass es keine unbesetzten Mandate gibt.

3 Kongressanträge in Vorbereitung

Bereits anlässlich der 1. Zentralvorstandssitzung im Januar 2015 wurde über drei sich in Vorbereitung befindlichen Kongressanträge diskutiert. Ein Kongressantrag fordert eine Reduzierung der Anzahl Dienstfahren von 40 auf 25 für die Steuerbefreiung des FVP. Ein weiterer Kongressantrag befasst sich mit der Thematik „Zeitaufschreibung“. Dabei wird gefordert, dass die bei den SBB seit einiger Zeit – nicht gesetzeskonforme – „Lockerung der Arbeitszeiterfassung“ genau untersucht wird, um Missbräuche präventiv zu vermeiden. Schliesslich wird mit einem weiteren Kongressantrag dem SEV vorgeschlagen bei Wahlen für die Besetzung des Stiftungsrates der PK SBB mit einer SEV-Liste anzutreten. Die Kongressanträge werden anlässlich der nächsten Zentralausschusssitzung vom 26. März 2015 verabschiedet. Nebst diesen drei Kongressanträgen aus dem Zentralvorstand werden voraussichtlich auch die Sektionen AS Mitte und AS Bern sowie die AS Jungend einen Kongressantrag einreichen. Damit möchte sich der Unterverband AS aktiv in die gewerkschaftliche Politik des SEV einbringen.

Nur eine seriöse Vorbereitung der PeKo-Wahlen garantiert den Erfolg

Auf Antrag von SEV- und AS-Zentralvorstandsmitglied Roland Schwager wurde ein gezieltes Auge auf die vorstehenden PeKo-Wahlen gerichtet. Dank den Informationen der Mitglieder des Zentralausschusses wurden die von den SBB nicht sehr gut nachgeführten Listen der PeKo-Mitglieder bereinigt und für die Wahlen vorbereitet. Der Zentralausschuss hat klar zum Ausdruck gebracht, dass nur eine seriöse und gezielte Vorbereitung und Begleitung der PeKo-Wahlen erfolgreich sein kann. Zentralpräsident Peter Käppler wird in diesen Tagen mit den Kandidaten des Unterverbandes AS für die PeKo-Wahlen das Gespräch suchen und sondieren, welche PeKo-Mitglieder sich weiterhin zur Verfügung stellen möchten. Um allenfalls noch vakante Listenplätze zu füllen, werden auch interessierte Mitglieder angefragt, wobei es interessierten AS-Mitgliedern selbstverständlich frei und offen ist, sich für eine Kandidatur als PeKo-Mitglied zu melden.

Werner Amrein, Zentralsekretär AS

Kommentar schreiben