Jahresbericht 2017 der Sektion AS Ost

Mit dem Jahresbericht 2017 geben wir einen kurzen Rückblick der Aktionen unserer Sektion AS Ost sowie eine Zusammenfassung der Vorstandsarbeiten im vergangenen Jahr.

Das Jahr 2017 begann mit vielen Neuerungen, Unsicherheiten und Ängsten bei den Mitgliedern des AS Ost, da die SBB mit der Bekanntgabe des Sparprogramm RailFit 2020/30 im Herbst 2016 ein wahres Feuerwerk gezündet haben. Nichts desto trotz stellten sich viele Mitglieder des AS Ost der neuen Situation, viele verloren dabei auch ihre bisherige Stelle bei den SBB. Es gab aber auch erfreuliche Lichtblicke am Horizont, wie zum Beispiel die Wahl der neuen Vizepräsidentin Verena Gämperli (Nachfolge von Martin Künzler) sowie den Branchenvertreter Securitrans Reto Vogel (bisher vakant) in den Vorstand des AS Ost. Aus beruflichen Gründen erklärte der Sektionspräsident Thomas Iten Ende August seinen sofortigen Rücktritt aus dem Vorstand des AS Ost. Mit Marco Huber konnte das wichtige Amt bereits an der Herbstversammlung 2017 wieder erfolgreich besetzt werden. Trotz der nicht immer einfachen Situation hat der Vorstand des AS Ost seine Geschäfte stets verantwortungsbewusst, kollegial, professionell und im Sinne seiner Mitglieder geführt.

Vorstandssitzungen

Insgesamt wurden 6 Sitzungen durchgeführt, 3 in Zürich, 2 in St. Gallen und 1 in Sargans. Für alle sechs Vorstandssitzungen wurde ein offizielles Protokoll erstellt und auch an den Präsidenten des Unterverbandes AS, Peter Käppler, weitergeleitet. Die Sitzung waren sehr sachlich und fundiert auf das Wohlergehen der gesamten Sektion des AS Ost ausgelegt.

Aktionstage

24.02.2017:

in der Betriebszentrale Ost im Flughafen Zürich.
Unser erster Besuch «an der Front» in der BZ Ost.
Im reservierten Sitzungszimmer standen wir zwischen 10h und 15h für Fragen, Anregungen und Diskussionen zur Verfügung. Wie immer durfte natürlich jede Frau/Mann eine süsse Schokoüberraschung mitnehmen.

27.04.2017:

Besuch in Zürich HB
stand ganz im Zeichen der Sicherheit. Wir waren im Zürcher HB unterwegs und überreichten unseren Kolleginnen und Kollegen von Securitrans und Transportpolizei ein Znüni. Beim kurzen Treffen fanden jeweils gute Gespräche statt und man schätzte den offenen Kontakt.

28.04.2017:

im DG Langstrasse sowie bei der Intervention an der Hohlstrasse in Zürich.
Wir waren zu Gast im Dienstgebäude Langstrasse 175 in Zürich. Beim von uns offerierten Zmorge trafen wir unsere Mitglieder zum «Morgegschpräch». Anschliessend ging es nach Altstetten zum Team der Intervention, wo das Sitzungszimmer reserviert war und wir uns mit unseren Kolleginnen- und Kollegen austauschen konnten.

19.05.2017:

Besuch in Zürich HB
Am 19. Mai standen wir dann wiederum im Hauptbahnhof Zürich mit unseren roten SEV – Westen. Auch diesmal voll und ganz für die Transportpolizei und die Securitrans da, übergaben wir Gebäck aus meiner Dorfbäckerei und führten kurze Gespräche miteinander.

31.05.2017:

«SEV bi dä Lüt» im Raum Thurgau / Bodensee.
Unterwegs mit dem Regionalsekretariat St. Gallen

18.09.2017: im Westlink in Zürich Altstetten.
Tatort Westlink, Zürich Altstetten.

Mit dem neuen Glücksrad und tollen Tombola-Preisen standen wir im Eingangsbereich für unsere Mitglieder bereit. Jeder durfte am Glücksrad drehen. Aber Achtung: Es gab noch fünf knifflige Fragen zu beantworten. So musste man zum Beispiel wissen, wie unser SEV-Präsident heisst oder wie die aktuellen Abstimmungsfragen im Herbst lauteten!

Nach jeder beantworteten Frage (musste nicht immer 100% richtig sein …) durfte wieder gedreht werden. Jeder bekam einen Preis, einige holten sich sogar Toppreise wie einen Caran d`Ache Kugelschreiber, isolierter Fahrradtrinkbehälter, Tabletschutz etc.

Auch gegen den Durst und Hunger haben wir am Stand vorgesorgt und erfreuten so unseren langjährigen Mitglieder.

20.09.2017:

«SEV bi dä Lüt» im Raum St.Gallen.
Unterwegs mit dem Regionalsekretariat St. Gallen

14.11.2017:

in der Betriebszentrale Ost im Flughafen.
Unser letzter Besuch an der Front beendeten wir so, wie wir das Jahr begonnen hatten, nämlich in der BZ Ost. Kollegen des SEV verteilten vor dem OPC einen Flyer über die bevorstehenden GAV-Verhandlungen, während wir im Sitzungszimmer unsere Mitglieder im Zimmer «Zug» mit feinen Nussgipfeln überraschten.

2017 war für uns ein intensives Jahr mit vielen Besuchen in der Fläche. Wir stellten dabei regelmässig fest, dass gerade der direkte Kontakt sehr wichtig ist und auf diese Weise viel ans Tageslicht kommt. Viele machen die Faust im Sack und äussern sich erst auf Anfrage hin über ihre Arbeitssituation. Im Zuge der modernen Kommunikation erstaunt dies und stellt sich für uns die Frage, weshalb dies so ist. Selbstverständlich gilt für uns alle die Schweigepflicht. Viele Ungereimtheiten konnten, so schnell erkannt, ausgemerzt oder begrenzt werden. Dies war für alle Beteiligten von Vorteil

Sommeranlass

10.06.2017:

Besuch Bergwerk Gonzen, Sargans
An diesem sonnigen Samstagnachmittag besuchten wir mit einigen Mitgliedern das Bergwerk Gonzen. Nach einem einführenden Film fuhren mit dem Bergwerkszug unter Tage. Auf einem Rundgang erhielten wir einen Eindruck über die Arbeit im Bergwerk und die Beschaffenheit der Stollen. Nach der Kühle unter Tage genossen wir einen warmen Sommerabend in guter Gesellschaft im Bergwerksbeizli.

Mitgliederversammlungen

20.03.2017:

Frühlingsversammlung in der Brasserie Johanniter in Zürich (60 Gäste).
Offizieller Teil sowie Referat von Peter König, Stv. Abteilungschef des BAV in Bern.

18.11.2017:

1. Herbstversammlung im Restaurant Rössli in Flawil (43 Gäste).
Besichtigung Maestrani’s Chocolarium in Flawil sowie Informationen und Ehrungen.

20.11.2017:

2. Herbstversammlung im Bistro Gate 27 in Winterthur (40 Gäste).
Referat von Giorgio Tuti, Präsident SEV sowie Informationen und Ehrungen.

Teilnahmen

Verschiedene Mitglieder des Sektionsvorstandes haben das ganze Jahr über an diversen Anlässen des SEV, anderer Sektionen sowie weiteren Aktionen schweizweit teilgenommen:

  • Besuch der Sektionsversammlungen des AS Bern, Mitte und Ouest.
  • Zwei GAV-Konferenzen im Frühling und im Herbst in Bern.
  • Zwei Delegiertenversammlungen AS im Frühling und im Herbst in Olten.
  • Verschiedene Branchensitzungen in der ganzen Schweiz.
  • Anlässe und Sitzungen verschiedener Gewerkschaftsbünde im Gebiet AS-Ost.
  • Anlässe der Regionalsekretariate Chur, St. Gallen und Zürich.

Mitgliederbetreuung

Der Sektionsvorstand AS Ost kümmerte sich um zahlreiche Anfragen und Sorgen seiner über 1’100 Mitglieder im ganzen Gebiet des AS Ost sowie den verschiedenen Branchen. Als Werbeverantwortlicher der Sektion war Andrea Pace in Sachen Betreuung und Mitgliederwerbung ganzjährig im Gebiet des AS Ost unterwegs.

Mitgliederzahl

Der AS Ost zählte am 01. Januar 2018 aktuell 1184 Mitglieder.

Danksagungen

Ganz herzlich möchten wir uns  bei unserer Vorstandskollegin  Diana Oertig sowie unseren Vorstandskollegen Thomas Iten, Martin Künzler, Clemens Cola, Michele Corleto, Ferdinand Wipf und Reto Vogel bedanken, welche stets viel Herzblut in den AS Ost gesteckt haben.

Unserem neuen Sektionspräsidenten Marco Huber danken wir ganz herzlich, dass er den AS Ost mit uns in eine erfolgreiche Zukunft führen wird.

Auch den Kolleginnen und Kollegen der Regionalsekretariate in Chur, St. Gallen und Zürich möchten wir für ihre angenehme Zusammenarbeit mit der Sektion des AS Ost ganz herzlich Danke sagen.

Unserem Unterverbandspräsident Peter Käppler sowie auch unserem Teamcoach Elena Obreschkow gebührt ebenfalls grosser Dank für ihre Unterstützung im Osten der Schweiz.

Januar  2018

Andrea Pace und Verena Gämperli
AS Ost

Kommentar schreiben